Mittwoch, 31. August 2016

[Rezension] Polly Schlottermotz - Lucy Astner, Lisa Hänsch



Titel: Polly Schlottermotz 
Autor: Lucy Astner
Illustratorin: Lisa Hänsch
Seitenzahl: 224 Seiten
ISBN: 978-3-522-50520-8
Preis: Buch: 9,99 € E-Book: 7,99 €
Veröffentlichung: 15.07.2016




Klappentext

Seit Polly den neuen Eckzahn hat, weiß sie von einem lange gehüteten Familiengeheimnis – und das stellt ihr Leben ganz schön auf den Kopf! Es ist zwar super, dass sie plötzlich den fiesen Marvin wie einen Pillepallepopel durch die Luft schnipsen kann, trotzdem ist da diese Prüfung vor dem Siebenschläferrat, die sie erst bestehen muss, bevor sie wieder bei ihrer Familie leben darf. Und so verlässt Polly schweren Herzens ihr geliebtes Zuhause, um sich bei Tante Winnie auf die Prüfung vorzubereiten.

Zum Glück gibt es den sprechenden Fledermäuserich Adlerauge. Der ist zwar blind wie ein Maulwurf, öffnet Polly aber die Augen: Manchmal ist es ziemlich cool, ein bisschen anders zu sein ...


Meinung

Zusammen mit meiner Tochter habe ich Polly Schlottermotz gelesen und wir haben wirklich sehr viel gelacht.
Die gesamte Geschichte ist sowohl fantasievoll, als auch realistisch und es wird beides nicht ins lächerliche gezogen.
Das erste Mal wurde so richtig laut gelacht, als wir erfahren hatten, wer Gulasch und Suppe sind.

Das Cover ist verspielt und zeigt etwas aus der Geschichte, macht aber gleichzeitig auch sehr neugierig auf dass, worum es im Buch geht.

Der Einstieg in die Geschichte ging so schnell und man konnte wirklich flüssig lesen, hatte viel zu lachen und zwischendurch sind immer kleine Illustrationen, die immer perfekt zum gelesenen passen.

Wir haben Polly sehr schnell ins Herz geschlossen und haben jeden Abend begeistert weitergelesen, denn schließlich wollten wir auch wissen, wie es nun bei Polly und Co weitergeht.

Die verschiedenen Orte, an denen die Geschichte spielt, sind so gut beschrieben worden, dass man sich immer sehr gut vorstellen kann, wie es dort grade ist

Die Kapitel haben die genau richtige länge, so dass Kinder gut zuhören oder selber lesen können, ohne ungeduldig zu werden. 

Besonders interessant fand ich das Hausboot von Tante Winni. Dort würde ich gerne mal zu Besuch vorbei schauen und mir alles selber anschauen.
Interessant fand ich auch die Schimpfwörterkreationen, über die wir zusammen doch auch lachen mussten. Schön fand ich auch das hier kein Blut getrunken wird als Vampir, sonder Blutorangensaft, damit sie keinen Kauderwelsch spricht.


Wir hoffen sehr auf eine Fortsetzung von Polly Schlottermotz



Grüße
Scaramira



Montag, 29. August 2016

[New in] Bücher und Ebook

Hallo

Nach der Sommerpause geht es nun endlich weiter.
Meine Tochter ist wieder in der Schule und Abends früher im Bett und der kleine macht keinen Mittagsschlaf mehr und geht auch früher ins Bett.
Somit habe ich endlich wieder Zeit zum schreiben, nähen und mehr.





Und natürlich gab es auch in der Zeit ein paar Neuzugänge, es sind aber wirklich nicht viele.


Die 3 gab es in einer Kiste zum mitnehmen, über das Stevia Buch habe ich mich sehr gefreut.
Ich habe mein Zuckerfreiprojekt nämlich noch immer am laufen.

Also passt dieses Rezensionsexemplar auch wunderbar


Und da meine Tochter gerne experimentiert und alles hinterfragt gab es noch ein weiteres Rezensionexemplar


Außerdem haben wir noch  Polly Schlottermotz als Ebook zum lesen bekommen.



Liebe Grüße
Scaramira



Dienstag, 9. August 2016

[New In] Ebook

Hallo meine Lieben

Heute habe ich endlich mal etwas zu schreiben.
Leider macht meiner Kleiner im Moment keinen Mittagsschlaf und so muss ich alles auf den Abend schieben und leider bekomme ich dadurch nicht mehr viel gebloggt.
Ich habe zwar noch 5 Rezensionen die ich schreiben möchte, aber finde die Zeit nicht...

Nun ja ich habe mir eben ein Ebook gekauft, zum Einführungspreis von 1,99€
Ein Cowboy am Nord-Pol oder Der Tag des hässlichen Hundes


Ich fande von Kerstin Ruhkick ja Forbidden Touch 7 Sekunden schon super und Band 2 hat mich auch gefesselt, daher möchte ich dieses Buch auch gerne lesen.


Worum geht es


Vielleicht hätte sie ihn einfach springen lassen sollen ... Niemand liebt Jakob Pol.

Auch die „unsichtbare“ Nora Nord nicht. Warum sollte sie auch? Jakob ist ein überheblicher Einzelgänger, der immerzu Cowboystiefel trägt und irgendwie alles Scheiße findet. Doch als er sich vom Schuldach stürzen will, behauptet sie, in ihn verliebt zu sein, um sein Leben zu retten.

Warum auch immer. Ganz blöde Idee. Denn Jakob entscheidet, dass sie von nun an zusammen sind, wie ein richtiges Paar. Und irgendwie kommt Nora aus der Nummer nicht wieder raus. In der Schule beginnen die „wir-glotzen-Nora-an“-Tage und Jakob lässt keine Gelegenheit aus, ihr das Leben zur Hölle zu machen. Genau das, was Nora in ihrem verkorksten Leben gerade braucht. Doch dann, … ja dann kommt der Tag des hässlichen Hundes, der irgendwie alles verändert. Wer ist Jakob wirklich?

Ein Anti-Märchen.


Kennt jemand das Buch schon?

Grüße
Scaramira